Apply Now | THE M100 YOUNG EUROPEAN JOURNALISTS WORKSHOP

Application 2020

M100 Young European Journalists Workshop 2020

The local-global nexus: Exploring new strategies for local journalism in the post-covid era

Deadline: 31 July 2020

The future of the European Union also hinges on the future of its democratic public sphere. Local journalism plays a vital role in this. For even as public communication increasingly transcends the national public spheres due to globalization, transnational problems such as climate change or migration and the growing importance of Facebook, YouTube and Netflix, local journalism remains a central cornerstone of democracies. 

After all, it is at the level of local journalism that the global becomes specific, that people learn about the concrete impact of abstract developments, that the powerful become relatable – and accountable. However, the fact that local journalism has, in many democracies, been considered indispensable for decades, does not mean that we can take its future for granted. Today, the wide-ranging disruption of media and journalism has hit local journalism hard, causing massive economic pressures. Media diversity is shrinking, rendering reporting increasingly one-dimensional and under-funded.

  • How is Covid19 experience changing journalism? 
  • How can we raise awareness for the value of journalism? 
  • What business models are there for regional quality journalism? 
  • What does it take for journalists to become relevant actors in the digital environment? 
  • When and why is transnational, cross-border reporting needed?
  • What opportunities does collaborative journalism offer on a local and transnational level? 

Against the background of these questions, this year’s M100YEJ workshop will focus on the role of local journalism in a global world and aim to produce concrete strategies for sustainable, innovative local journalism. Together, we strive to answer the question how independent local journalism can fulfill its functions for democracy and be profitable under changing technological and social conditions. Join us! 

The M100 Young European Journalists Workshop 

The M100 Young European Journalists Workshop is part of the renowned annual international media conference M100 Sanssouci Colloquium. The workshop addresses a young generation of journalists and editors between the ages of 21 and 30 from all around Europe, including the countries of the Eastern Partnership and Russia. Potential participants work as journalists, bloggers or scholars. They should be passionate about their role in the democratic process and take an active interest in the future of media, journalism and democracy. Due to the covid-situation the workshop will be conducted as a decentral, online event over the course of six weeks.

The workshop modules consist of theoretical inputs, joint discussions as well as practical case studies and joint project work, where the newly-acquired knowledge can be applied, and which bear direct relevance to the participants’ professional needs. A central element of the workshop consists of an interdisciplinary scenario-process on the future of our European media landscape 2030. The results will be widely disseminated and presented at the international media conference M100 Sanssouci Colloquium, one of the leading international forums for dialogue and debate on matters pertaining to media, international affairs and democracy. During the conference the young journalists will also be included in the online discussions with international thought leaders from media, politics, and academia to discuss the role and impact of the media in international affairs. The workshop will be held in English.

Schedule:

Regular and active participation throughout all modules of the seminar is required in order to ensure the quality of results. The participation of guest observers on single days is allowed on request.

Modul 1: Starting the journey: The EU’s Future, Media and Journalism
Thursday, 20 August 2020
Friday, 21 August 2020

Modul 2: Scenario II + III / Media Innovation: Best Practices
Thursday, 27 August 2020
Friday, 28 August 2020

Modul 3: Scenario IV / Media Innovation: Best Practices
Thursday, 3 September 2020
Friday, 4 September 2020

Modul 4: Collaborative journalism / Financing journalism in the platform era
Thursday, 11 September 2020
Friday, 12 September 2020 

Modul 5: Linking the findings and conclusion
Saturday, 13 September 2020 

Modul 6: M100 Sanssouci Colloquium
Thursday, 17 September 2020

Conditions of participation

Young journalists between 21 and 30 years from all around Europe, including the countries of the Eastern Partnership (Armenia, Azerbaijan, Belarus, Georgia, Moldova, and Ukraine) and Russia can apply by submitting their applications including a CV and a letter of motivation. Only applications in English are taken into consideration. Selected participants will be invited to a skype interview.

Please send your application by 31 July 2020, midnight to application@m100potsdam.org

The M100YEJ is an initiative of Potsdam Media International e.V. and is funded by the Federal Press Office, the Friedrich Naumann Foundation, and the National Endowment for Democracy. Cooperation partners include Alex Berlin, European Youth Press, Europa United, Orange Magazine, Institute for Media and Communications Policy.

FOR MORE INFORMATION PLEASE OPEN THIS LINK

Bewerbung 2020

M100 Young European Journalists Workshop 2020

The local-global nexus: Exploring new strategies for local journalism in the post-covid era

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2020

Auch wenn die öffentliche Kommunikation aufgrund der Globalisierung, transnationaler Probleme wie Klimawandel oder Migration und der wachsenden Bedeutung von Facebook, YouTube und Netflix zunehmend über die nationalen Öffentlichkeiten hinausgeht, bleibt der lokale Journalismus ein zentraler Eckpfeiler von Demokratien.

Schließlich ist es auf der Ebene des lokalen Journalismus, dass das Globale konkret wird, dass die Menschen die konkreten Auswirkungen abstrakter Entwicklungen kennen lernen, dass die Mächtigen relativierbar werden – und rechenschaftspflichtig. Die Tatsache, dass der Lokaljournalismus in vielen Demokratien seit Jahrzehnten als unverzichtbar gilt, bedeutet jedoch nicht, dass wir seine Zukunft als selbstverständlich betrachten können. Heute hat die weit reichende Störung der Medien und des Journalismus den Lokaljournalismus hart getroffen und massiven wirtschaftlichen Druck verursacht. Die Medienvielfalt schrumpft, wodurch die Berichterstattung zunehmend eindimensional und unterfinanziert wird.

– Wie verändert Covid19 den Journalismus?
– Wie können wir das Bewusstsein für den Wert des Journalismus schärfen?
– Welche Geschäftsmodelle gibt es für regionalen Qualitätsjournalismus?
– Was braucht es, damit Journalisten zu relevanten Akteuren im digitalen Umfeld werden?
– Wann und warum wird transnationale, grenzüberschreitende Berichterstattung benötigt?
– Welche Möglichkeiten bietet kollaborativer Journalismus auf lokaler und transnationaler Ebene?

Vor dem Hintergrund dieser Fragen wird sich der diesjährige M100YEJ-Workshop auf die Rolle des Lokaljournalismus in einer globalen Welt konzentrieren und darauf abzielen, konkrete Strategien für nachhaltigen, innovativen Lokaljournalismus in einer globalen Welt zu erarbeiten. Gemeinsam wollen wir die Frage beantworten, wie unabhängiger Lokaljournalismus seine Funktionen für die Demokratie erfüllen und unter sich verändernden technologischen und sozialen Bedingungen profitabel sein kann.

M100 Young European Journalists Workshop

Der M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ) ist Teil der renommierten jährlichen internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium. Der Workshop richtet sich an eine junge Generation von Journalisten und Redakteuren im Alter von 21 bis 30 Jahren aus ganz Europa, einschließlich der Länder der Östlichen Partnerschaft und Russland. Potenzielle Teilnehmer arbeiten als Journalisten, Blogger oder Wissenschaftler. Sie sollten sich leidenschaftlich für ihre Rolle im demokratischen Prozess einsetzen und ein aktives Interesse an der Zukunft der Medien, des Journalismus und der Demokratie haben. Aufgrund der Covid-Situation wird der Workshop als dezentrale Online-Veranstaltung über einen Zeitraum von sechs Wochen durchgeführt.

Die Workshop-Module bestehen aus theoretischen Inputs, gemeinsamen Diskussionen sowie praktischen Fallstudien und gemeinsamen Projektarbeiten, in denen das neu erworbene Wissen angewandt werden kann und die einen direkten Bezug zu den beruflichen Bedürfnissen der Teilnehmer haben. Ein zentrales Element des Workshops ist ein interdisziplinärer Szenarioprozess zur Zukunft unserer europäischen Medienlandschaft 2030.

Die Ergebnisse werden auf der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, einem der führenden internationalen Dialog- und Diskussionsforen zu Fragen zur Rolle der Medien in internationalen Angelegenheiten und Demokratie, präsentiert und breit gestreut. Während der Konferenz werden die jungen Journalisten auch in die Online-Diskussionen mit internationalen Vordenkern aus Medien, Politik und Wissenschaft einbezogen. Der Workshop wird auf Englisch stattfinden.

Ablaufplan:

Um die Qualität der Ergebnisse zu gewährleisten, ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme während aller Module des Seminars erforderlich. Die Teilnahme von Gastzuhörern an einzelnen Tagen ist auf Anfrage möglich.

Modul 1: Starting the journey: The EU’s Future, Media and Journalism & Scenario Kick off
Donnerstag, 20. August 2020
Freitag, 21. August 2020

Modul 2: Scenario II + III / Media Innovation: Best Practices
Donnerstag, 27. August 2020
Freitag, 28. August 2020

Modul 3: Scenario IV / Media Innovation: Best Practices
Donnerstag, 3. September 2020
Freitag, 4. September 2020

Modul 4: Collaborative journalism / Financing journalism in the platform era
Donnerstag, 11. September 2020
Freitag, 12. September 2020

Modul 5: Linking the findings and conclusion
Samstag, 13. September

Modul 6: M100 Sanssouci Colloquium
Donnerstag, 17. September 2020

Teilnahmevoraussetzungen:

Junge Journalisten und Journalistinnen im Alter von 21 und 30 Jahren aus ganz Europa, einschließlich den Ländern der Europäischen Union, der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldawien und Ukraine) und Russland können gerne eine Bewerbung auf Englisch an uns schicken. Bitte sendet uns eine aussagekräftige Bewerbung mit einem Lebenslauf und Motivationsschreiben zu. Ausgewählte Bewerber werden zu einem Skypeinterview eingeladen.

Bitte übersende deine Bewerbungsunterlagen bis zum 31. Juli 2020, 24 Uhr an application@m100potsdam.org

Der M100YEJ ist eine Initiative von Potsdam Media International e.V.. Er wird vom Bundespresseamt, der Friedrich Naumann Stiftung und dem National Endowment for Democracy finanziert und findet in Kooperation mit Alex Berlin, European Youth Press,  Europa United, heyfilm, Orange Magazine und Institut für Medien- und Kommunikationspolitik statt.

FOR MORE INFORMATION PLEASE OPEN THIS LINK

http://www.m100potsdam.org/m100/m100-young-european-journalists/bewerbung/

POPULAR POSTS

View ads and get paid! The best sites to earn free bitcoins!